×

Endlich Klarheit über den Modus

In der 1. Liga Ost mit Arosa und Prättigau-Herrschaft ist der Modus für kommende Saison bestimmt worden.

Südostschweiz
Montag, 28. Mai 2018, 11:30 Uhr Eishockey
In 27 Qualifikationsspielen der Saison 2018/19 wird es dreimal zum Duell zwischen Arosa und Prättigau-Herrschaft kommen.
OLIVIA ITEM

Auf diese Saison hin ist die Anzahl der 1.-Liga-Gruppen von drei auf zwei reduziert worden. Die Teams der aufgelösten Zentralschweizer Gruppe wurden auf die Gruppen Ost (mit dem EHC Arosa und dem HC Prättigau-Herrschaft) und West verteilt. Nachdem sich der EHC Zuchwil-Regio, der mit der Einteilung in die Ost-Gruppe nicht einverstanden war, zurückgezogen hatte, verblieben in der Ost-Gruppe nur 12 Teams. Zu wenig, um eine Qualifikation in zwei Runden durchzuführen. Die Klubs hätten dann lediglich je 22 Qualifikationsspiele zu bestreiten gehabt.

An der Ligaversammlung in Olten ist am Samstag nun über den Modus befunden worden. Wie der EHC Arosa auf seiner Klubwebseite mitteilte, wird eine Qualifikation mit Doppelrunde (22 Spiele pro Team) sowie einer anschliessenden Einfachrunde innerhalb einer regionalen Sechsergruppe gespielt (5 Spiele pro Team). Die am 22./23. September beginnende Qualifikation geht nun über 27 Runden. Die Playoffs mit den besten acht Teams werden im Best-of-5-Format gespielt. Die Klubs auf den Rängen 9 bis 12 bestreiten eine Abstiegsrunde. 

Gruppeneinteilungen 1. Liga
Ost (12): Argovia Stars, EHC Arosa, GDT Bellinzona, EHC Frauenfeld, SC Herisau, Pikes EHC Oberthurgau, HC Prättigau-Herrschaft, Red Lions Reinach, SC Rheintal, EHC Uzwil, EHC Wetzikon, EC Wil
West (14): EHC Adelboden, EHC Burgdorf, HC Franches-Montagnes, Genève-Servette Association, SC Lyss, HC Red Ice Martigny, CP Meyrin, HC Uni Neuchâtel, EHC Saastal, HC Saint-Imier, SC Unterseen-Interlaken, HC Vallée de Joux, HC Villars, HC Yverdons-les-Bains

Kommentar schreiben

Kommentar senden