×

Dreifacher Taucher der Bündner Klubs

Am Mittwochabend sind der EHC Chur, der EHC Arosa und der HC Prättigau-Herrschaft im Einsatz gestanden. Allesamt verloren sie ihre Spiele.

Südostschweiz
Donnerstag, 06. Dezember 2018, 10:37 Uhr Regio-Eishockey
Arosa, Chur und Prättigau-Herrschaft verloren ihre Spiele am Mittwoch.
COLLAGE SO

EHC Chur – EHC Bülach 1:5

Der EHC Chur bleibt das Schlusslicht der dritthöchsten nationalen Spielklasse (MSL). Gegen das ebenfalls unter dem Strich klassierte Bülach kassierten die Bündner zu Hause ihre höchste Saisonniederlage. Insgesamt trat das Team von Trainer Konstantin Kuraschew zu harmlos auf. Auch während über 12 Minuten in nummerischer Überzahl blieben die Churer torlos. Den einzigen Treffer für die Gastgeber erzielte Siro Rutzer kurz vor Spielhälfte zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 1:3.

EC Wil – EHC Arosa 5:3

In der 1. Liga Gruppe Ost hat der EHC Arosa die vorübergehende Rückkehr an die Tabellenspitze verpasst. Auswärts gegen den EC Wil, der nun bis auf drei Punkte an das zweitplatzierte Arosa herangerückt ist, mussten sich die Schanfigger mit 3:5 geschlagen geben.

GDT Bellinzona – HC Prättigau-Herrschaft 3:2

Ohne Zähler musste am Mittwochabend auch der HC Prättigau-Herrschaft die Heimreise aus Bellinzona antreten. Bis zum Schluss stand das Spiel auf Messers Schneide – am Ende blieb das 3:2 von Bellinzonas Vitaly Lakhmatov in der 50. Minute der entscheidende Treffer. In der 1.-Liga-Tabelle hat das auf Rang 8 liegende Team von Trainer Dusan Halloun noch vier Punkte Vorsprung auf die Relegationsplätze.

Kommentar schreiben

Kommentar senden