×

Zürcher Gastronomen übernehmen «Stall Valär»

Seit Juli sind die Davos Klosters Bergbahnen damit beschäftigt, den alten Stall bei der Talstation der Jakobshornbahn in ein neues Restaurant mit Bar umzubauen. Dabei soll der Charakter des typischen Davoser Stalls beibehalten werden.

Südostschweiz
Donnerstag, 12. Oktober 2017, 14:46 Uhr Jakobshorn erhält neues Restaurant

Ein Restaurant mit «zeitgemässer, ehrlicher Küche mit hochwertigen und regionalen Produkten» soll im «Stall Valär» laut der Medienmitteilung der Davos Klosters Bergbahnen AG bei der Talstation Jakobshorn entstehen. Seit Juli sind die Bergbahnen damit beschäftigt, den alten Stall umzubauen. Nebst einem Restaurant soll auch eine Bar entstehen. Insgesamt soll so Platz für 150 Personen entstehen. Per Mitte Dezember wird das neue Gastrolokal «Stall Valär» eröffnet.

Als Pächterin konnte die Davos Klosters Bergbahnen AG die bekannte Zürcher Gastrobetreiberin Miteinander GmbH gewinnen. Diese führt in der Stadt Zürich unter anderem die Location «Frau Gerolds Garten».

Die Betreiber möchten laut der Mitteilung mit Innovation und eigenem Stil auf die Bedürfnisse ihrer Gäste eingehen. Das Food-Konzept sei in Zusammenarbeit mit dem innovativen Szenekoch Pascal Schmutz ausgearbeitet worden. Schmutz ist ein etablierter, mit 16 Gault Millau Punkten ausgezeichneter Koch, der in der Schweizer Natur Inspiration für neue Kreationen findet.

Das Davoser Bergbahnunternehmen teilte weiter mit, dass die Umbauarbeiten rund 2 Millionen Franken kosten würden.

Quelle: Südostschweiz

Diesen Artikel teilen

Kommentare

Also Leute, hier seht ihr was mit "Ställen" passieren kann. Heuschober-Altholzhaufen lassen grüssen, quasi umgekehrte Potemkinsche Dörfer. Ob da Millionäre aus ZH, GR oder sonstwoher stecken, ich finde das so oder so zum K...uchenbacken.

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben