×

Repower investiert in Italien

Das Bündner Energieunternehmen Repower und ein Europäischer Fonds investieren in erneuerbare Energien und gründen deshalb ein Joint Venture: Repower Renewable.

Südostschweiz
Donnerstag, 06. Dezember 2018, 10:31 Uhr Erneuerbare Energien
Kraftwerkzentrale Repower Kueblis
Die Kraftwerkzentrale Repower in Küblis gehört zu den Niederlassungsstandorten der Repower AG in der Schweiz.
OLIVIA ITEM

Die Repower AG gründet durch seinen italienischen Firmenzweig, Repower Italia, mit einem Europäischen Fonds ein Joint Venture namens Repower Renewable, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Aufgaben des Joint Ventures seien unter anderem die Entwicklung von innovativen Projekten im Bereich erneuerbare Energien.

Gemäss Mitteilung sind besonders Wasser-, Solar- und Windkraftanlagen teil von Repower Renewable, wobei sämtliche Anlagen und Projekte der neuen Gesellschaft im italienischen Markt angesiedelt sein werden. Der Gesamtwert belaufe sich auf rund 100 Millionen Euro.

Die Gründung von Repower Renewable folge den jüngsten Markttrends, die eine allgemeine Erholung bei den erneuerbaren Energien in Italien erkennen lassen würden.

Repower ist ein Vertriebs- und Dienstleistungsunternehmen im Energiebereich. Die Schlüsselmärkte sind die Schweiz (inkl. Origination-Geschäft in Deutschland) und Italien. Repower hat Niederlassungen in der Schweiz (Bever, Ilanz, Küblis, Landquart und Zürich) und Italien (Mailand). Die Repower-Gruppe beschäftigt knapp 600 Mitarbeitende. Dazu kommen rund 30 Lernende in der Schweiz und fast 600 Vertriebsberater in Italien.

Kommentar schreiben

Kommentar senden